19.06.2019

Clowns

Clowns

Nature/Nurture

Fat Wreck Records (2019, CD)

Die 2010 in Melbourne gegründete Hardcore-Punkband Clowns, legt mit „Nature/Nurture“ ihren vierten Longplayer nach. Clowns sind erst die zweite australische Band in 28 Jahren, die auf Fat Mike´s Label Fat Wreck Chords released. Die Band ist über die Zusammenarbeit mit dem renommierten Punklabel aus Kalifornien sehr glücklich, befinden Sie sich doch mit NoFX, Descendents, Lagwagon und Against Me! in hochkarätiger Gesellschaft.

Auch wenn man eine Weiterentwicklung zu den vorigen drei Studioalben unschwer erkennen kann, ist sich die Band doch treu geblieben. „Wenn wir uns neuer Musik annähern, schreiben wir nicht zweimal das selbe Album“, so Gitarrist Jarrod Goon.

Die elf Songs auf Nature/Nurture gehen gut nach vorne und bestehen vorwiegend aus US-inspiriertem straight-forward Punkrock. Was sich im Vergleich zu den ersten Alben geändert hat ist, dass auch langsamere, rock ´n rolligere Songs auf dem Album sind. Diese nehmen jedoch keinesfalls die Fahrt raus, sondern kommen immer noch anständig laut und rotzig daher.

Sänger Stevie Williams bewegt sich mit seiner Stimme irgendwo zwischen bekannten Skatepunk-Vocals und seinem sehr eigenen Scream-Stil. Sehr melodisch, aber auch energetisch und immer „In your face“. Es ist jedes Mal ein kleines Highlight, wie Stevie und Bassistin Hanny J in wilden Duetts ihre Stimmen einsetzen. Stevies wildes und kantiges Geschrei gepaart mit Hannys fast schon liebevollem Gesang ergibt eine einzigartige Emulsion.

Der Titeltrack „Nurture“ ist bei Veröffentlichung des Albums bereits einige Jahre alt. „Wir haben das Glück gehabt, den sehr talentierten David Balaban als Sitarist für den letzten Song zu gewinnen. David hat ihm ganz neues Leben eingehaucht“, so Schlagzeuger Jake Laderman. Aus Sicht der Band, ist „Nature / Nurture“ das erste Album, das sie in ihrer aktuellen und stärksten Formation aufgenommen haben. „Es war aufregend zu sehen, welche neuen Elemente jedes Bandmitglied mit eingebracht hat“, erinnert sich Jake.

Das vierte Werk der Clowns aus Melbourne, ist ein äußerst kurzweiliges, rohes Werk einer Band, die sich mit jedem Album neu erfindet und gleichzeitig ihren Wurzeln treu bleibt. Scharfkantig, direkt, emotional und fett produziert, ohne platt zu klingen.

Heiko Mohr
(8 / 10 Pkt.)

Mehr: www.damagedmusic.com.au/clowns