23.05.2019

Schandmaul

Schandmaul

Artus

We Love Music (Universal Music) (2019, CD + Bonus-CD)

Erst im vergangenen Jahr feierte die Band Schandmaul ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum, doch die Bescherung für die Fans reicht noch bis in dieses Jahr. Mit „Artus“ veröffentlichte die Band rund um Frontmann Thomas Lindner das nunmehr zehnte Studioalbum und beschreibt es selbst als „ eine Wiedergeburt nach einer sehr schweren Zeit, geprägt von Umbrüchen und Abschieden. Es ist entsprungen aus einer tiefen ursprünglichen Kraft, wie wir sie lange nicht mehr kannten.“ Diese Kraft findet sich nicht nur auf dem Tonträger, sondern schon im Artwork und ist dadurch für Auge und Ohr eine runde Sache.

Als Namenspate wurde König Artus herangezogen, der als Sagengestalt des Mittelalters gilt. Und auch in den insgesamt zwölf Songs finden sich Märchen und Sagen wieder, die mal im dunklen Wald, mal am knisternden Lagerfeuer oder auf hoher See zum Leben erweckt werden. Unterstützung erhielten die sechs Musiker dabei auch von Szene-bekannten Kollegen wie Stephan Groth von Faun, der über die sozialen Medien zur Chartplatzierung gratulierte.

Woher dieser Erfolg rührt wird beim Erleben des Album klar, denn sowohl Artwork als auch Musikalisches sind aus einem Guss. Der von Lindner persönlich gestaltete Mann mit faltendurchzogenem Gesicht fügt sich in die felsige Waldlandschaft; man hört die eigenen dumpfen Schritte auf dem Waldboden und riecht die frisch-kalte Luft, die zwischen den großgewachsenen Bäumen sanft umherzieht. Aber auch das ein oder andere freche Augenzwinkern huscht durch die Texte, wenn es bei „Froschkönig“ beispielsweise heißt: „Mitnichten schlägt mein Herz der guten Fee –nee!“.

Einen zusätzlichen Leckerbissen serviert die aus München stammende Band mit dem Camelot-Tonträger, der die Artus-Trilogie in orchestrales Gewand hüllt. Streicher erzeugen große Atmosphären, bei denen die Sonne über die Mauern der alten Burg klettert und der Tag sich zu einem neuen Abenteuer erhebt. Insgesamt schafft die Band auf ihrem aktuellen Album einen guten Spagat zwischen augenzwinkerndem Märchenerzähler und nachdenklicher Naturverbundenheit.

Sabrina Kleinertz
(7 / 10 Pkt.)

Mehr: artus.schandmaul.de/

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:

Schandmaul - Leuchtfeuer (2016)
Schandmaul - Unendlich (2014)
Schandmaul - Traumtänzer (2011)