31.05.2013

Ducs

Ducs

Ductape

Timezone Records (2013, CD)

Bereits bei dem Emergenza Regiofinale im Mai letzten Jahres im Kulturzentrum Faust war es abzusehen: von diesen Jungs wird es noch einiges zu hören geben! Rund ein Jahr später gibt es die erste EP „Ductape“ von Ducs auf die Ohren. Bereits der erste Song lässt großartiges erwarten, denn die Ducs zelebrieren ihren eigenen Stil mit Grunge- und Rockelementen und wirken dadurch ganz wunderbar authentisch. Hier wird ein klares Statement gesetzt: nicht umsonst gewannen die drei Hannoveraner das Emergenza Regiofinale letztes Jahr in Hannover.

Schon damals konnten sie mit ihrem Stil à la Queens Of The Stone Age, Nirvana und Rage Against The Machine begeistern, ohne dabei an eigenem Stil zu verlieren.

Der Sound klingt teilweise etwas glattgebügelt und verliert dadurch an Rotzigkeit und Druck. Nach diesem muss man allerdings auf einem Live-Konzert der Jungs nicht lange suchen, denn dort wird man von dem Grunge-Charme regelrecht erschlagen – aber das natürlich im positiven Sinne. „Unser Ziel ist es das Publikum aus ihrem Alltag zu reißen und mit ihnen abzugehen. Protestieren und predigen sollen andere“ sind sich die Brüder Malte und Sören Schalk einig.

Wenn dieser Charme noch etwas mehr auf Platte eingefangen werden kann, wird auch der letzte kleine Spalt nach oben gefüllt. Aber das erste Album der Band ist bereits für Anfang 2014 geplant.

Hanna Rühaak
(9 / 10 Pkt.)

Mehr: www.facebook.com/DUCSBAND

Weitere oder ähnliche CD/DVD-Besprechungen:

Ducs - Disillusion (2016)