Joachim Witt, hier bei einem Konzert 2017 in Hannover im MusikZentrum, wird im August dieses Jahres zwei exklusive Open-Air-Shows in Leipzig und Hamburg spielen.

Joachim Witt spielt exklusive Open-Airs

Zwei Konzerte im August in Hamburg und Leipzig

31. Juli 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Sabrina Kleinertz

Zuletzt gab es häufiger vergleichsweise kurzfristig Open-Air-Konzert-Ankündigen, meist für den Monat August. Hier kommt eine, die die zahlreichen Fans von Joachim Witt begeistern dürften. Mit seinem aktuellen Album „Rübezahls Rückkehr“ im Gepäck und mit voller Bandbesetzung besucht Witt am 29. August Leipzig und am 30. August Hamburg. Am gestrigen Donnerstag ist der Kartenvorverkauf gestartet.

Die Bühnen sollen mit einem mächtigen Klanggewitter erbeben, wenn Joachim Witt und seine Band zwei exklusive Deutschland-Open-Airs spielen, verspricht eine aktuelle Medienmitteilung. Witt plant, ausgewählte Songs aus seinen Alben „Rübezahl“ und „Rübezahls Rückkehr“ live zu präsentieren. Letzteres ist in diesem Jahr erschienenen. Im Mai gab es daraus ein Lyric-Video zu dem Song „Ich bin immer noch hier“, zu dem man über diesen Link gelangt.

Am 29. August wird Joachim Witt auf der Parkbühne in Leipzig zu Gast sein und am 30. August auf dem Open-Air-Gelände des Hamburger Cruise Inn in der Hafencity auftreten.

Die Konzertstätten werden bestuhlt sein, das Kartenkontingent ist limitiert und die Corona-Auflagen sollen strikt eingehalten werden.

Ein Programm mit Stücken aus beiden Alben, die im Übrigen von Lord-Of-The-Lost-Sänger Chris Harms produziert wurden, wird es nur bei diesen exklusiven Open-Air-Konzerten geben. Bei der für das Frühjahr 2021 geplanten Tournee wird dann „Rübezahls Rückkehr“ im Fokus stehen.

Karten sind seit dem gestrigen Donnerstag im Vorverkauf erhältlich.


Links:
www.joachimwitt.de
www.facebook.com/joachimwittmusik

Ähnliche Artikel:
Durch die Maske lächeln(11.05.2020)
Über die Wichtigkeit von Beziehungen(21.02.2020)
Mike Campbell mit The Dirty Knobs vor Debüt(21.01.2020)
Gespräche mit Blondie(11.12.2019)
Mit Musik zu mehr Selbstakzeptanz(17.08.2019)


Mail an Redaktion