Eisbrecher interpretieren den Song "Stossgebet" der Band Powerwulf neu. Im November wollen Eisbrecher gemeinsam mit Schattenmann in Hannover auftreten.

Eine neue Intensität

Eisbrecher interpretieren Powerwolf

25. Mai 2020, Von: Redaktion, Foto(s): Holger Fichtner

In der deutschen Rock-und Metalszene zählen die Bands Eisbrecher und Powerwolf zu den besonders klangvollen Namen. Beide erfreuen sich großer Popularität und sind sich bei diversen Gelegenheiten, darunter bei Festivals wie dem Wacken Open Air oder dem Summer Breeze, des Öfteren begegnet. Nun haben sich Eisbrecher dem Powerwolf-Song „Stossgebet“ angenommen und eine eigene Version eingespielt. Die Idee dazu soll von Powerwolf gekommen sein. So es die Entwicklungen in Sachen Corona zulassen, werden Eisbrecher Anfang November in Hannover in der Swiss Life Hall erwartet.

Der Song „Stossgebet“ beginnt in lateinischer Sprache, bevor er dann ins Deutsche wechselt. Diese Kombination empfand Eisbrecher Sänger Alex Wesselsky besonders reizvoll. Produzent Noel Pix stellt fest: „Ein bisschen Powermetal steckt doch in uns allen“. Das waren die ersten Reaktionen auf den Vorschlag von Powerwolf an Eisbrecher, doch mal eine Coverversion aufzunehmen.

Gefragt, getan. Die Version von Eisbrecher ist dunkel, wuchtig und intensiv und dabei ein stückweit weniger orchestral als das Original von Powerwolf. Eisbrecher setzen mit der Veröffentlichung dieses Songs die Zeichen, was Neues anzustoßen und loszulegen, was bei Bands oft neue Songs und ein neues Album als Ergebnis hervorbringen.

Fans von Eisbrecher hätten sicherlich nichts gegen neue Songs, wenn es für die Metal/NDH-Band im Herbst wieder auf die Bühne gehen soll. Soweit etwas größere Konzerte noch in diesem Jahr wieder möglich sein sollten, könnten Eisbrecher am 6. November planmäßig in Hannover in der Swiss Life Hall auftreten. Als spezielle Gäste sind Schattenmann angekündigt. Karten dafür sind im Vorverkauf erhältlich. Weitere Infos für Show gibt es auch beim örtlichen Veranstalter Living Concerts.

Mehr Infos über die Links unten.


Links:
www.eis-brecher.com
www.powerwolf.net
www.livingconcerts.de

Ähnliche Artikel:
Gemeinsame Party auf YouTube(18.06.2020)
Neue Kurse bereits in Planung(25.05.2020)
Ein hochkarätig besetzter „YYZ“- Jam(08.04.2020)
Große Melodien im kleinen Club(06.01.2020)
Das Gegenteil von Besinnlichkeit(20.12.2019)


Mail an Redaktion