Rekordversuch: „Größte Rockband der Welt“

Musikprojekt „Rockin´1000“ Sonntag in Frankfurt

06. Juli 2019, Von: Redaktion

Unter dem Motto „Ein Stadion – 18 Songs – 1000 Musiker – Ein Konzert“ hat am morgigen Sonntag, 7. Juli das Musikprojekt „Rockin´1000“ Deutschland-Premiere in der Frankfurter Commerzbank-Arena. Dort soll sich dann, gemessen an der Teilnehmerzahl, die „größte live spielende Rockband“ live präsentieren. Auf dem Programm stehen Rockklassiker verschiedener Bands und Einzelkünstler. Ob der Rekordversuch gelingt, überprüft das Rekord-Institut für Deutschland (RID). Die Veranstalter rechnen mit 15.000 Besuchern.

Das „Rockin´1000“ Musikprojekt wurde und wird auch in anderen Städten mit Auftritten realisiert. Ende Juli 2015 etwa interpretierten viele Musikerinnen und Musiker im italienischen Cesna unter anderem den Foo-Fighters-Song „Learning To Fly“. Diese Aktion wurde als Video auf YouTube veröffentlicht und hat bis dato an die 50 Millionen Klicks. Für einen Eindruck geht es hier direkt zu diesem Video.

Das neue Musikprojekt, das sich am Sonntag im Frankfurter Stadion präsentieren wird trägt offiziell den Titel „Rockin´1000 – That´s Live“. Anfang dieses Jahres konnten sich Bandmitglieder bewerben und Noten sowie Texte der geplanten Songs online anfordern und schließlich proben. Erwartet werden in Frankfurt hunderte von Gitarristen, Bassisten, Schlagzeuger, Keyboarder, Sänger, Bläser und sogar Streicher.

Dieses Massenkonzert ist ein Weltrekordversuch, der vom Rekord-Institut für Deutschland (RID)-Geschäftsführer und Rekordrichter Olaf Kuchenbecker überprüft und im Erfolgsfall direkt mit einer RID-Rekordurkunde zertifiziert werden soll.

Die Bandmitglieder reisen aus vielen Teilen der Welt an, werden vorher aber noch proben. Geplant sind Songs aus dem Fundus von Acts wie AC/DC, Deep Purple, The Rolling Stones, Nirvana, Westernhagen und vielen anderen mehr. Die Show soll um 19 Uhr beginnen.

Mehr Infos über die Links unten in der Infobox.


Links:
www.rockin1000.com/de/
www.rekord-institut.de

Ähnliche Artikel:
In Beifall untergehen(03.07.2019)
Ganz viel Musik von Rammstein(21.06.2019)
Vom Kolonialismus in die Gegenwart(31.05.2019)
Der späte Start einer Solokarriere(14.03.2019)
Vielleicht noch Chancen auf Rammstein-Tickets(23.11.2018)


Mail an Redaktion