Besonderes Festival, besondere Musik: Im vergangenen Jahr spielten im stimmungsvollen Ambiente Brazzo Brazzone aus Hannover auf dem SNNTG-Festival.

Vielfalt, Abwechslung und sorgenfreie Tage

Das SNNTG-Festival Ende Juli in Sehnde

04. Juli 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Pressefreigabe/SNNTGFestival

Vom 26.-28. Juli findet auf dem Gelände des Historischen Straßenbahn-Museums in Wehmingen/Sehnde das SNNTG-Festival statt. Es ist die dritte Ausgabe des Festivals, das ein vielfältiges Programm basierend auf Musik, Kunst und Kultur bieten will und den Besuchern gleichzeitig entspannte und sorgenfreie Tage bereiten, an denen man den Alltag vergessen und eine schöne Zeit genießen kann, wie es eine Medienmitteilung des aus ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Vereins SNNTG e.V. heißt. Musikalisch etwa werden Stile wie Jazz, Indie, Soul, Pop und Rap bedient, aber auch experimentelle Musik findet Platz im Programm.

Seinen besonderen Charme bekommt das SNNTG-Festival auch dadurch, dass die Besucher in historische Straßenbahnen steigen, um sich dann zwischen verwilderter Natur und alten Industriehallen über das weitläufige Gelände bewegen.

Dort erwartet die Gäste dann neben Auftritten einiger musikalischer Acts Fotografie-und Kunstaustellungen, Workshops, Lesungen, Zauberkünstler und Akrobaten. Das Motto der dreitägigen Veranstaltung ist „bunt.tolerant.anders“.

Die Bühnen tragen die Namen Gleis 0, Hohenfels und Wummerland. Dort treten zahlreiche Musiker und DJs auf, die viele sicher noch für sich entdecken werden, Acts wie etwa Jeremias, Evelyn Kryger oder Hagelslag dürften bereits einem größeren Publikum ein Begriff sein.

Weitere umfangreiche Informationen rund um das SNNTG-Festival 2019 gibt es über die Links unten.


Links:
www.snntg.de
www.facebook.com/immwiedersnntgs

Ähnliche Artikel:
Psychedelic Rock mit elektroakustischen Elementen(26.06.2019)
„Guten Tag Welt“(24.06.2019)
The Esprits zünden nächste Stufe(21.05.2019)
Hoffnungsvolle Gedanken über die Zukunft(11.05.2019)
Mit Lenny Kravitz und Die Fantastischen Vier(10.05.2019)


Mail an Redaktion