Die australische Band Rose Tattoo feiert 40 Jahre Debütalbum.

Im Schatten von AC/DC

Rose Tattoo feiern 40 Jahre Debütalbum

24. Juni 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Bob King

Wenn man die Stichwörter Australien, Hardrock-Band und 70er Jahre nennt, denken die meisten wohl an AC/DC und das nicht zu Unrecht. Doch es gibt auch eine andere Band zu der alle diese Attribute passen und zwar Rose Tattoo. Die Formation rund um ihren Sänger Gary „Angry“ Anderson wurde 1976 in Sydney gegründet und bedient sich musikalisch einem ähnlichen Genre wie die weltweit bekannte Rockband um die Young Brüder. Da Rose Tattoo aber nicht ganz so erfolgreich ist, werden sie innerhalb Australiens oft als „die kleinen AC/DCs“ bezeichnet. Ab Juli sind sie auf großer Jubiläumstour durch Deutschland.

Dieses Jahr ist es genau 41 Jahre her, dass die australische Hardrock-Band Rose Tattoo ihr selbstbetiteltes Debütalbum auf den Markt brachte. Es enthielt Songs wie „Rock `n` Roll Outlaw“, „One of the Boys” und „Nice Boys“ und wurde vom bekannten Produzentenduo Vanda & Young begleitet, die auch an AC/DCs „Dirty Deeds Done Dirt Cheap“ mitgearbeitet haben. „Rose Tatttoo“, das auch oft unter dem Titel „Rock `n` Roll Outlaw“ geführt wird, stieg im November 1978 auf Anhieb in die Top 40 der „Australian Kent Music Report Albums Charts“ ein.

Der Erfolg in Europa sollte aber noch drei weitere Jahre brauchen. Das Album schaffte erst Anfang 1981 den Sprung auf unseren Kontinent und konnte Einzug in die französischen (Platz 2), die deutschen (Platz 5) und die britischen Charts (Platz 60) finden. Das war auch die Zeit als Rose Tattoo zum ersten Mal auf Tour durch Europa ging.

Ein Jahr später tourten die Australier auch durch die USA unter anderem als Support-Act von ZZ Top und Aerosmith. Auch wenn diese Konzerte rein kommerziell nicht so erfolgreich waren, sollten sie später trotzdem ein Glücksfall für die Band sein. Denn 1986, als Guns N` Roses noch ziemlich am Anfang ihrer Karriere waren, nahm die Formation rund um Axl Rose und Slash eine Coverversion des Titels „Nice Boys“ auf, die auf ihrer EP „Live ?!*@ Like a Suicide“ veröffentlicht wurde.

Nach der zwischenzeitlichen Auflösung von Rose Tattoo im Jahr 1987 waren es auch Guns N`Roses, die ihnen halfen wieder im Business Fuß zu fassen. Sie engagierten sie als Support-Act der australischen Konzerte auf ihrer „Use Your Illusion Tour“. Trotz dieses Erfolgs löste sich Rose Tattoo im Jahr 1993 erneut auf. Es dauerte fünf Jahre bis die Band wieder zusammen fand. Seit dieser Zeit ist Rose Tattoo, wenn auch mit einigen Wechseln in der Besetzung, wieder auf den Bühnen unterwegs und spielten unter anderem beim Download Festival in England und beim Wacken Open Air.

40 Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums ist Rose Tattoo letztes Jahr ins Studio gegangen um dieses erneut, in der aktuellen Besetzung, aufzunehmen. Das Ergebnis möchten Rose Tattoo nun endlich ihrem Publikum in Europa präsentieren, wie ihr Sänger Gary „Angry“ Anderson in der offiziellen Pressemitteilung verrät: „Da wir im letzten Jahr ständig unterwegs waren, fehlte uns dazu schlicht die Zeit. Jetzt holen wir das nach und werden das komplette Album in Europa im Juli und August auf die Bühnen bringen. Wir sind jetzt schon aufgeregt, nach Europa zurückzukehren, wo wir unsere treusten Anhänger haben. Wir freuen uns riesig darauf, all unsere Freunde im Sommer wiederzusehen. Long Live Rock N Roll!!"

Die deutschen Konzerte der australischen Hardrock-Band Rose Tattoo starten am 16. Juli in der Hamburger Markthalle. Zusätzlich spielen sie unter anderem auch in München und beim Wacken Open Air am 31. Juli.

Mehr Informationen zu Rose Tattoo und ihren Konzerten gibt es über die Links in der Infobox.


Links:
www.rosetattoo.com.au

Ähnliche Artikel:
Überraschungen und fantastische Gesellschaft(21.08.2019)
Indie-Emo-Instore-Gig in Linden(17.07.2019)
Zurück zum Kern ihrer Musik(05.07.2019)
Moderne Indie-Music aus Südkorea(08.06.2019)
Ungezügelt(18.05.2019)


Mail an Redaktion