Der New-Jersy-Rock- und Punk-Rock-Band Mercy Union konnte nach dem Aufbruch des Tourbusses Ende Mai schnell geholfen werden. Derzeit ist die Band um Jared Hart in Deutschland und spielt am 11. Juni in Hannover.

Glück und viel Hilfe im Unglück

Mercy Union können weiter touren

05. Juni 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Gregg Pallante

Es war schon eine Art Horrormeldung, die am 22. Mai durch soziale Medien ging. Unmittelbar vor dem Start ihrer aktuellen Tournee meldete die Rockband Mercy Union, dass ihnen in London der Tourbus aufgebrochen worden sei und sehr viele Instrumente, Verstärker, Effektgeräte und persönliche Gegenstände fehlten. Die Liste las sich so lang, dass spontan an Konzerte und eine Tour nicht mehr zu denken war. Mercy Union erhielten aber sofort und auch unkompliziert Hilfe und Unterstützung. Flux wurde von Mitarbeitern eines Unternehmens weite Teile einer Backline ausgeliehen, so dass die Tour starten konnte. Seit gestern ist die Band in Deutschland unterwegs und spielt in Kürze auch in Hannover.

Ende Januar hatten wir zuletzt über Mercy Union, ihr Debütalbum „The Quarry“ und die Zusammenarbeit mit der hannoverschen Agentur Spider Promotion berichtet, die die Band um Jared Hart, Rocky Catanese, Nick Jorgensen und Benny Horowitz nun nach Europa und auch zu Konzerten nach Deutschland bringt.

Im März war ein Musikvideo zum Song „Chips And Vics“ erschienen, der klar verdeutlichte, dass Mercy Union sich von der Basis stark im musikalischen Umfeld von Bands und Einzelkünstlern wie The Gaslight Anthem, Brian Fallon oder Dave Hause bewegen. In diesem Zusammenhang gibt es seitens der Mercy-Union-Mitglieder auch mehr oder weniger enge Verbindungen.

Sei es durch viele gemeinsam gespielte Shows in unterschiedlichen Konstellationen oder einfach dadurch, dass etwa Schlagzeuger Benny Horowitz, der etatmäßige Drummer von The Gaslight Anthem ist. Für einen ersten Eindruck, geht es hier zum Video. Zusammengefasst firmiert die Band unter „Punk-Rock from New Jersey“.

Fundraising und fix geliehene Backline

In den letzten Tagen, nach dem Verlust großer Teile ihres Equipments, erhielten Mercy Union ungemein viel Unterstützung. Da wurden Fundraising-Aktionen ins Leben gerufen, die es ermöglichen sollen, den finanziellen Schaden zu minimieren, außerdem bedankt sich die Band in einem Facebook-Post bei zwei Mitarbeitern eines großen und sehr prominenten Herstellers von Gitarren, Bässen und Verstärkern, dass man schnell eine Backline ausleihen konnte, so dass die geplante Europareise mit Konzerten auch stattfinden konnte.

Am gestrigen Abend spielten Mercy Union in München und starteten somit auch ihre Deutschlandtour, die am 11. Juni auch nach Hannover ins LUX führen wird. In Hannover hatte Sänger und Gitarrist Jared Hart bereits zuvor Auftritte als Solo-Künstler und ist bei hiesigen Singer-/Songwriter-Folk-Punk-Fans schon lange kein Unbekannter mehr.

Karten für die Show von Mercy Union in Hannover sind noch im Vorverkauf erhältlich.


Links:
www.facebook.com/mercyunionband
www.spider-promotion.de

Ähnliche Artikel:
Mit reichlich prominenter Unterstützung(22.10.2019)
Klare Pläne, enger Zeitplan(23.08.2019)
Steve Morse auf gleich zwei Hochzeiten(08.07.2019)
„Noch mehr Rock´n´Roll“(07.05.2019)
Freie Zeit(29.04.2019)


Mail an Redaktion