Rammstein koppeln den dritten Song aus ihrem neuen Album aus und präsentieren ein weiteres Video. Am 2. Juli spielt die Band in Hannover im Stadion.

Vom Kolonialismus in die Gegenwart

Rammstein präsentieren „Ausländer“

31. Mai 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Olaf Heine

Einige regen sich über Rammstein auf, andere fühlen sich von der Musik und den Darstellungen in Videos in Einzelfällen provoziert oder gar verletzt, für einen Großteil der an härterem, elektronischen Pop, Rock und Metal mit Industrial-Anstrich dürfte die Band in diesen Tagen eher besonders ironisch-humorvoll bis sogar lustig rüberkommen. Das zeigen die jüngsten Videos zum Song „Radio“ und dem vor wenigen Tagen veröffentlichten Clip zu „Ausländer“. Am 2. Juli tritt die Band in Hannover im Stadion auf und Besucher sind wohl sehr gut beraten, nur mit personalisierten Original-Tickets anzureisen.

In ihren drei Musikvideos zu ihren Songs „Deutschland“, „Radio“ und –ganz aktuell- „Ausländer“ werfen Rammstein einen Blick auf eher dunkle bis definitiv düstere Kapitel der Deutschen Geschichte, im Fall von „Ausländer“ bilden nachgestellte Szenen, die an die Zeit des Kolonialismus erinnern, die Basis. Gleichzeitig bauen sich vor dem Auge des Betrachters aber immer gewisse Brücken in die Gegenwart. Rammstein halten Deutschland und archaische Verhaltensweisen wie zur Schau gestellten Mentalitäten einiger quasi den Spiegel vor. Hier geht es zum Video

Im neuesten Video zum Song „Ausländer“, das am vergangenen Dienstag Premiere hatte, besuchen die Rammstein-Mitglieder als Kolonialherren und -herrscher in Szene gesetzt ein Dorf in Afrika und spielen die unwissend-überheblichen Besucher. Dazu gibt es für Rammstein-Verhältnisse sehr poppige Töne zu hören. Der Track ist ähnlich flott und überzeichnet wie die Vorgänger-Single „Radio“. Beide Titel stammen vom vor zwei Wochen erschienenen neuen Rammstein-Album. Harte Party trifft teils harte Sartire könnte man das derzeitige Schaffen der Band umschreiben.

Nur mit personalisierten Original-Tickets zum Konzert

Derzeit befinden sich Rammstein auf Tournee und wer einen Besuch in einem der Stadien plant, ist sicher gut beraten peinlich genau darauf zu achten, im Besitz eines personalisierten bei eventim gekauften Tickets zu sein. Über andere Kanäle oder so genannte Zweitverkäufer im Internet bezogene Eintrittskarten, die nicht selten erheblich vom Originalpreis abweichen können, könnten am Einlass als ungültig identifiziert werden. Vor den Rammstein-Shows in Gelsenkirchen wurde einigen Fans, die keine personalisierten Original-Tickets vorzeigen konnten der Einlass zu Konzert verwehrt.

Am Dienstag, dem 2. Juli treten Rammstein in Hannover im Stadion auf. Dieses Open-Air ist bereits seit langem restlos ausverkauft.


Links:
www.rammstein.de

Ähnliche Artikel:
Rekordversuch: „Größte Rockband der Welt“(06.07.2019)
In Beifall untergehen(03.07.2019)
Ganz viel Musik von Rammstein(21.06.2019)
Der späte Start einer Solokarriere(14.03.2019)
Vielleicht noch Chancen auf Rammstein-Tickets(23.11.2018)


Mail an Redaktion