Hoffnungsvolle Gedanken über die Zukunft

Jeremias gehen nächsten Karriereschritt

11. Mai 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Martin Köhler

Die hannoversche Indie-Popband Jeremias gehören momentan zu den angesagtesten Newcomern der Landeshauptstadt. Mit ihrem frischen Mix aus Pop, Funk und deutschen Texten konnten sie sowohl Musikliebhaber, als auch das Branchenpublikum von sich überzeugen und einen Vertrag beim Konzert- und Tourneeveranstalter „Selective Artists“ ergattern. Gestern hat die Band mit der Veröffentlichung ihres allerersten Videos zum Song „Alles“, einen weiteren Schritt in die Öffentlichkeit gewagt.

Die vierköpfige Indie-Popband Jeremias wurde im Jahr 2017, noch während der Schulzeit einiger Mitglieder, gegründet. Schon kurz danach konnten sie durch ihre junge und ungezwungene Art den Deutschen Musikrat von sich überzeugen und eine begehrten Platz im PopCamp 2018 ergattern.

Als eine von jährlich fünf ausgewählten Bands erhielten sie zahlreiche Workshops und Coachings, die sie musikalisch und medientechnisch auf ein noch höheres Niveau brachten. Diese Zeit war die bisher wichtigste in ihrer noch kurzen Karriere. Denn sie konnten nicht nur Erfahrungen sammeln, sondern auch einen Vertrag beim Konzert- und Tourneeveranstalter „Selective Artists" bekommen.

Mit dieser Unterstützung im Rücken haben Jeremias gestern den nächsten Schritt in die Öffentlichkeit gewagt und ihr allererstes Video zum Song „Alles“ veröffentlicht. Der Pop-Funksong soll die Menschen dazu auffordern „ganz bewusst „Alles" so zu nehmen, wie es kommt“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Dies könnte auch das Motto der Band für dieses Jahr sein, das bestimmt noch viele neue Eindrücke und einige Überraschungen für sie bereit hält.

Zunächst starten ab Mitte Mai die ersten Konzerte des Quartetts, die sie unter anderem am 17. Mai ins hannoversche LUX führen. Im Sommer folgen dann einige Festivalauftritte, wie beim „Krämerbrückenfest“ am 14. Juni in Erfurt oder am 25. Juli beim „Sommer in Altona“ .

Als weiteren Schritt soll dieses Jahr auch noch ihre Debüt-EP „Du musst an den Frühling glauben“ erscheinen. Zusammen mit dem Produzenten Tim Tautorat nehmen sie gerade die Songs in den Hansa-Studios Berlin auf. Thematisch soll die EP mit „Geschichten aus ihrer ganz persönlichen Welt voller Sehnsüchte, Hoffnungen und Zukunftsgedanken“ gespickt sein.

Wann genau die EP „Du musst an den Frühling glauben“ auf den Markt kommen wird, steht noch nicht fest. Sicher hingegen ist jedoch, dass Jeremias am 17. Mai im hannoverschen LUX spielen. Karten für die Show gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Weitere Informationen gibt es über die Links unten in der Infobox.


Links:
www.jeremiasmusik.de
www.facebook.com/jeremiasmusik
www.lux-linden.de
www.selectiveartists.com

Ähnliche Artikel:
Trancecore aus dem Land der aufgehenden Sonne(05.07.2019)
Vielfalt, Abwechslung und sorgenfreie Tage(04.07.2019)
Die Musik der 70er Jahre im Blut(13.06.2019)
Der Appetit nach älteren Liedern(11.06.2019)
Mit dem Tablet in die Unterwelt(06.06.2019)


Mail an Redaktion