Kommen nächsten Monat für vier Konzerte nach Deutschland: The Wonder Years.

Regen in Kyoto

The Wonder Years begeben sich auf Deutschlandtour

28. Januar 2019, Von: Redaktion, Foto(s): Jonathan Weiner

Mit ihrem aktuellen Album „Sister Cities“ kommt die Pop-Punk-Band The Wonder Years Anfang Februar für vier Termine nach Deutschland. In Norddeutschland spielen sie am 6. Februar in Hamburg. Unterstützt werden sie von The Winter Passing und Free Throw.

Aus der aktuellen Pop-Punk-Szene sind The Wonder Years nicht mehr wegzudenken. 2005 gegründet, bilden sie zeitlich die Brücke zwischen Pop-Punk-Bands wie Green Day und blink-182 und nachfolgenden Pop-Punk-Sprösslingen wie Real Friends, Knuckle Puck und Neck Deep. Mit den aufrichtigen Lyrics von Sänger Dan „Soupy” Campbell liefert die Band den Soundtrack jener Generation, die vermutlich ähnlich wie die Bandmitglieder selbst die Zwanziger langsam hinter sich lassen.

Besang Dan „Soupy“ Campbell in dem Fan-Favoriten “Came Out Swinging” aus dem Jahr 2011 als 26-Jähriger noch, dass außer ihm alle seine Freunde nun heirateten und Nachwuchs bekämen, erwartet er diesen Frühling selbst sein erstes Kind.

„Sister Cities“, das im vergangenen April über Hopeless Records erschienen ist, ist das sechste Studioalbum der US-amerikanischen Band. Produziert wurde es von Joe Chiccarelli, der unter anderem mit Künstlern wie Elton John, The Strokes, Morrisey, U2, Cage The Elephant und The Killers zusammen gearbeitet hat.

Thematisch beschäftigen sich die sechs Pop-Punker aus Philadelphia auf ihrem aktuellen Album mit Liebe, Verlust und dem Finden von Gemeinsamkeiten in der menschlichen Erfahrung trotz kultureller Unterschiede. Ein besonders hörenswerter Song aus dem aktuellen Album ist der kraftvolle Opener “Raining In Kyoto”.

Vom 5. bis 8. Februar spielt die Band in Köln, Hamburg, Berlin und München (in dieser Reihenfolge). Die einzige Show in Norddeutschland findet am 6. Februar im Knust in Hamburg statt. The Wonder Years bringen mit der Punk-Rock-/Post-Hardcore-/Emo-Band Free Throw und der Indie-/Emo-Band The Winter Passing gleich zwei Special Guests mit.


Links:
www.thewonderyearsband.com
www.facebook.com/thewonderyearsband
www.knusthamburg.de

Ähnliche Artikel:
Songs und Geschichten über Frauen(11.07.2019)
Zurück zum Kern ihrer Musik(05.07.2019)
Im Schatten von AC/DC(24.06.2019)
Moderne Indie-Music aus Südkorea(08.06.2019)
Metal mit traditionellen Klängen(14.05.2019)


Mail an Redaktion