14 Brunnen für 11.000 Menschen

FKP Scorpio und Viva con Aqua mit Erfolgsbilanz

25. Januar 2018, Von: Redaktion

Auf zahlreichen Konzerten und Festivals sieht man seit Jahren Teams des Vereins Viva Con Aqua Sankt Pauli e.V. Man zieht mit blauen Tonnen und Fahnen durch die Gegend und sammelt auf Veranstaltungen Pfandbecher als Spende der Besucher. Das Spendengeld kommt Wasserprojekten in Ländern zu Gute. In einigen Ländern haben Millionen von Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Eine der zahlreichen Partnerschaften in der Konzertbranche unterhält Viva con Aqua mit der Hamburger Konzert-und Tourneeagentur FKP Scorpio. Allein hieraus konnten im letzten Jahr insgesamt 137.000 Euro Spendengeld generiert werden, das für Wasserprojekte in Äthiopien verwendet werden soll. FKP Scorpio hat den Betrag auf 140.000 Euro erhöht.

137.000 Euro kamen 2017 auf Konzert-und Festivalveranstaltungen von FKP Scorpio, wie unter anderem dem Hurricane-, Highfield-und dem Southside-Festival an Spendengeldern für Viva con Aqua zusammen. Anstatt sich das Pfandgeld bei der Rückgabe von Getränkebechern erstatten zu lassen, spenden seit Jahren zahlreiche Konzertbesucher ihre Pfandbecher in den Konzertlocations vor Ort an Teams von Viva con Aqua. Seit zehn Jahren besteht zwischen Viva con Aqua und FKP Scorpio eine Zusammenarbeit und gleichzeitig Freundschaft. Die Spendensumme von 137.000 Euro im Jahr 2017 bedeutet einen Rekord. FKP Scorpio rundete den Betrag nochmals um 3000 Euro auf insgesamt 140.000 Euro auf.

Entsprechende Freude und Begeisterung herrscht bei Viva con Aqua. Anna Elisa Kuhn, bei Viva con Aqua verantwortlich für die Bereiche Musik und Sport wird in einer aktuellen Medienmitteilung wie folgt zitiert: „Diese Summe entspricht dem Bau von 14 Brunnen und wird in Zukunft über 11.000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser gewährleisten. In direkter Konsequenz ein essentieller Beitrag zur Verbesserung des Gesundheitsstandards, der Lebensqualität und der Bildungsperspektiven im Projektgebiet.“

Folkert Koopmanns, CEO von FKP Scorpio erklärt an gleicher Stelle: „Die Ergebnisse der zehnjährigen Freundschaft können sich sehen lassen. Auch 2018 werden unsere Gäste Viva con Agua auf unseren Festivals und Konzerten antreffen, damit sie alles über die aktuellen Projekte erfahren und sich über die Verwendung der Spenden informieren können.“

Auch in Hannover unterhält einige Viva con Aqua Partnerschaften. Auf dem Fährmannsfest-Open-Air etwa, wird auf der Musikbühne jedes Jahr das Engagement des Vereins erklärt und die Besucher gebeten, ihre Pfandbecher zu spenden. Zusätzlich werden hier an allen drei Abenden nach dem letzten Ton der Headliner-Band auf Aufforderung der Moderatoren Hunderte von Bechern aus dem Publikum gen Bühne geworfen, eingesammelt und an Viva con Aqua übergeben.


Links:
www.vivaconaqua.org
www.fkpscorpio.com

Ähnliche Artikel:
Das Ergebnis eines Neustarts(30.10.2019)
„Mucke bei die Fische“(04.10.2019)
„Veränderte behördliche Auflagen“(12.08.2019)
Große Lieder aus Italien(13.07.2019)
Eine kleine Bühne(11.06.2019)


Mail an Redaktion